Dräger-Feuerkrebs "Reinigung und Desinfektion

„Der Flammenschein ist in der Dunkelheit immer noch zu sehen. Das Feuer war überraschend ausgebrochen und hatte sich rasant ausgebreitet. Zwei Bewohner des Hauses konnten sich nicht mehr in Sicherheit bringen und mussten von den Feuerwehrleuten evakuiert werden.“ Brandschüzter haben in einer solchen Situation nur eines im Sinn: das Leben der Menschen zu retten und richten ihre ganze Aufmerksamkeit auf die Rettung der Eingeschlossenen. Dabei können die Brandschützer auch selbst zum Opfer werden. Wenn Häuser, Fabriken oder Lagerhallen in Flammen aufgehen, verteilt sich schnell ein feiner Film gefährliche Stoffe auf der persönlichen Schutzausrüstung, den Helmen und anderen Ausrüstungsgegenständen der Feuerwehrleute. Dieser Ruß birgt ein erhebliches Gefahrenpotenzial. Die damit verbundenen Risiken hören auch nicht mit dem Löschen des Brandes auf. Denn Rauchgase und Partikel können über die Atemwege und Haut in den Körper gelangen, wo sich Ihre Auswirkungen summieren, wenn die Einsatzkräfte immer wieder den gleichen Belastungen ausgesetzt sind.

Inhalt:

  1. schädliche Rauchgase
  2. Heterogene Studien-Ergebnisse
  3. Sieben Schritte für eine sichere Handhabung kontaminierter Schutzausrüstung
  4. Wie funktioniert das Reinigungsverfahren mit der MFC 7000?
  5. Wer andere schützt, sollte auch sich selbst schützen - Krebs als Berufskrankheit
  6. Risiko - Verschleppung
  7. Wiksamer Schutz muss nicht teuer sein
  8. Risiken, Strategien, Umsetzung

Dateien

    Preis:
    Mitglieds-
    verbände
    Kooperations-
    Partner
    ausgetretene
    Verbände
    DRK THW Polizei sonstige
    0 € 0 € 0 € 0 € 0 € 0 € 0 €
       
    Datum Seminar Ort freie
    Plätze
    01.10.2020
    09:30 Uhr bis
    ca. 13:00 Uhr
    Dräger-Feuerkrebs "Reinigung und Desinfektion"
    Seminarleitung: Firma Dräger/Frau Siegert
     
    Koblenz13buchen