Brandursachenermittlung in der Praxis - eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten

Die beweisfeste Ermittlung von Brandursachen ist in vielfacher Hinsicht eine besondere Herausforderung für alle daran beteiligten Kräfte.

Insbesondere Brände mit hohem Sach-, möglicherweise Personenschaden oder Wiederholungsgefahr verlangen bei durch Flammen, Hitze, Ruß, Löscharbeiten und Wiederaufbau zerstörten Spuren eine schnelle und gesicherte Beweisführung.
Hinzu kommt der Druck der Öffentlichkeit, die an Bränden von Beginn an ein besonderes Interesse zeigt.
Die zur Brandbekämpfung eingesetzten Kräfte der Feuerwehren sind daher wichtige Zeugen für Wahrnehmungen am Einsatzort.

Um diese für die Belange der späteren Ursachenermittlung zu sensibilisieren, dabei eigene im Einsatz gemachte Feststellungen auch in ihrer Bedeutung für die späteren Ermittlungen zu erkennen, die schließlich zur Aufklärung der Ursache beitragen, werden in der angebotenen Vortragsveranstaltung wichtige und wesentliche Aspekte dargestellt.

Der Inhalt des Vortrags in Stichworten:

  • Brandstatistik
  • Aspekte des Strafrechts
  • Brandort = Tatort ??
  • Brandentstehungsursachen mit ihren Besonderheiten
  • Charakteristische Spurenbilder
  • Spurenerhalt an der Brandstelle
  • Zusammenarbeit Polizei und Feuerwehr

Dauer des Vortrages ca. 2 – 2,5 Stunden;
Teilnehmerzahl (unbegrenzt) kann mit dem Referenten abgesprochen werden;
Technische Ausstattung: Beamer vor Ort

Kosten für diese Veranstaltung: 200,00 € 
+ 0,30 €/gefahrene Kilometer (Hin-Rückfahrt zum Veranstaltungsort)

Terminanfragen bitte unmittelbar an den Referenten:
 
Harald Zeller
Erster Kriminalhauptkommissar a.D.
55497 Ellern
Tel.: 0179 221 90 8   1                                                               
zeller-haraldt-onlinede