Feuerwehrführerschein

Rahmenbedingungen der Fahrberechtigung

  • Gültigkeit im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland
  • Zur Auftragserfüllung
    - Bewegungsfahrten
    - Überführung in eine Werkstatt
    - Öffentlichkeitsarbeit
  • NICHT zur Auftragserfüllung gehören
    - Besorgungsfahrten
    - Pflegedienste
    - Essen auf Rädern
  • Gültig i.V.m. der erteilten Fahrerlaubnisklasse -B-
  • Antragsteller
    - min. 2 Jahre im Besitz der Fahrerlaubnisklasse -B-
    - Ausbildung gemäß § 3 der Fahrberechtigungsverordnung (FbLVO)
    - Prüfung gem. §4 der FbLVO
    - Angehöriger einer der im §1 FbLVO aufgeführten Organisationen

Einweisungsberechtigte Personen

  • Angehöriger einer der im §1 FbLVO aufgeführten Organisationen
  • min. 30 Jahre alt
  • min. 5 Jahre im Besitz der FE-Klasse C1 (3) oder höherwertig
  • Nicht mehr als 3 Punkte im Verkehrszentralregister (VZR)
  • Ausnahme Fahrlehrerinnen/Fahrlehrer der Klasse CE 
    erfüllen grundsätzlich alle Voraussetzungen, müssen keiner der im §1 FbLVO aufgeführten Organisationen angehören

Klarstellung: kein Busführerschein für Feuerwehrfahrzeuge

Mit der Änderung der Fahrerlaubnisverordnung wurde definiert, dass auch für Fahrzeuge von 3,5 to bis 7,5 to die zur Beförderung von bis zu 8 Personen (+Fahrer) ausgelegt sind die Führerscheinklasse C1 genügt.
Ein Busführerschein (Klasse D1) ist hierfür nicht erforderlich!
zur Pressemitteilung

Leitfaden für die Ausbildung

Mit freundlicher Genehmigung des Donnersbergkreises und Herrn Thorsten Schüdzig, stellv. KFI, stellen wir Ihnen diesen Leitfaden des Landkreises Donnersberg zur Verfügung als Muster und Anregung für Ihren eigenen Leitfaden zu erstellen.
Download Leitfaden