Feuerwehrführerschein

Rahmenbedingungen der Fahrberechtigung

  • Gültigkeit im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland
  • Zur Auftragserfüllung
    - Bewegungsfahrten
    - Überführung in eine Werkstatt
    - Öffentlichkeitsarbeit
  • NICHT zur Auftragserfüllung gehören
    - Besorgungsfahrten
    - Pflegedienste
    - Essen auf Rädern
  • Gültig i.V.m. der erteilten Fahrerlaubnisklasse -B-
  • Antragsteller
    - min. 2 Jahre im Besitz der Fahrerlaubnisklasse -B-
    - Ausbildung gemäß § 3 der Fahrberechtigungsverordnung (FbLVO)
    - Prüfung gem. §4 der FbLVO
    - Angehöriger einer der im §1 FbLVO aufgeführten Organisationen

Einweisungsberechtigte Personen

  • Angehöriger einer der im §1 FbLVO aufgeführten Organisationen
  • min. 30 Jahre alt
  • min. 5 Jahre im Besitz der FE-Klasse C1 (3) oder höherwertig
  • Nicht mehr als 3 Punkte im Verkehrszentralregister (VZR)
  • Ausnahme Fahrlehrerinnen/Fahrlehrer der Klasse CE 
    erfüllen grundsätzlich alle Voraussetzungen, müssen keiner der im §1 FbLVO aufgeführten Organisationen angehören

Klarstellung: kein Busführerschein für Feuerwehrfahrzeuge

Mit der Änderung der Fahrerlaubnisverordnung wurde definiert, dass auch für Fahrzeuge von 3,5 to bis 7,5 to die zur Beförderung von bis zu 8 Personen (+Fahrer) ausgelegt sind die Führerscheinklasse C1 genügt.
Ein Busführerschein (Klasse D1) ist hierfür nicht erforderlich!
zur Pressemitteilung