Abteilung Einsatz- und Grundsatzfragen

Durch eine zielgerechte Einsatztaktik lassen sich Schäden für Mensch und Umwelt reduzieren. Hierfür müssen Einsätze ausgewertet, Grundsätze und taktische Schemata modifiziert und natürlich auch die gesetzlichen Vorschriften angepasst werden.

Abteilungsleiter: Andrè Luipold

Pestalozzistraße 2a, 67435 Neustadt

Unsere Facharbeitsthemen

Abwehrender Gefahrenschutz ist der Überbegriff für alle Maßnahmen, die im Voraus die Entstehung, Ausbreitung und Auswirkung von Bränden verhindern beziehungsweise einschränken. Vor allem sind hierunter Maßnahmen zu verstehen, auf die die Feuerwehr einwirken kann bzw. auf die die Feuerwehr reagieren muss. Bsp. weil Sich Baumaterialien verändern oder ähnliches.

Vorbeugender Brandschutz ist der Begriff für alle Maßnahmen, die im Vorfeld getroffen werden, um einer Entstehung und Ausbreitung von Bränden durch bauliche, anlagentechnische und organisatorische Maßnahmen entgegenzuwirken und die Auswirkungen von Bränden soweit es geht einzuschränken.

Die Wetterereignisse der letzten Monate zeigen uns leider sehr deutlich, dass dem Bereich Katastrophenvorsorge, aber auch der Bewältigung eine steigende Bedeutung zukommt. 
In vielen Bereichen kamen die örtlichen Einheiten an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Nicht nur dies, sondern auch andere größere Schadensereignisse  bedürfen der ineinandergreifenden Zusammenarbeit über die Orts/Verwaltungsgrenzen hinaus im Wechselspiel der verschiedensten Organisationen und Behörden. Auch innerhalb der EU stellen sich neue Aufgabenfelder der internationalen Hilfeleistung.

Die Feuerwehr Facheinheiten Rettungshunde Ortungstechnik (RHOT) setzten Rettungshunde und technische Ortungsgeräte zur Lokalisierung von vermissten, eingeschlossenen oder verschütteten Menschen ein.
Die Einsatztaktik der Facheinheiten RHOT setzt auf eine Kombination von Rettungsspezialisten, ausgebildeten und geprüften Rettungshunden und technischem Ortungsgerät. Diese gebündelte Fachkompetenz verspricht auch in schwierigsten Lagen Erfolg. So kann der Einsatz von Ortungsspezialisten Klarheit bringen, ob beispielsweise unter Trümmern Leben vorhanden ist oder nicht.

Der Fachberater Technik steht dem Landesfeuerwehrverband und den Feuerwehren als Spezialist für den gesamten Technischen Bereich und die Fahrzeugtechnik zur Verfügung. Außerdem ist er Mitglied im Normungsausschuss.

Information und Kommunikation (IuK) ist nicht nur Funk, sondern befasst sich ganzheitlich mit der technischen Seite der Information und Kommunikation. Der Fachberater steht dem Landesfeuerwehrverband als Spezialist aus der Basis zur Verfügung und sorgt dafür dass die Interessen der Basis hier berücksichtigt werden.

Zentrale Betätigungsfelder waren und sind die Bewertung aktueller Entwicklungen und Ereignisse wie die Verwendung fluorhaltiger Schaummittel, der Tanklagerbrand in Buncefield (UK), Änderungen der Rechtsvorschriften im Gefahrguttransportrecht, Änderungen der Bemessung von Löschwasserrückhaltevolumina sowie deren Auswirkungen und Konsequenzen für das rheinland-pfälzische Feuerwehrwesen.