Fachbereich Frauen in der Feuerwehr

Die langfristige Sicherung des Brand- und Katastrophenschutzes hängt maßgeblich von der aktiven Beteiligung engagierter Männer und Frauen ab.

Dabei liegt der Anteil der männlichen Feuerwehrangehörigen bislang deutlich über dem der weiblichen.
Ziel sollte es sein, zukünftig, auch im Interesse des Fortbestandes der einzelnen Feuerwehren, mehr Frauen für den aktiven Feuerwehrdienst zu begeistern und zu motivieren.
Guter Feuerwehrdienst ist nicht geschlechtsabhängig. Vielmehr sind technisches Interesse, Teamfähigkeit und eine gute physische und psychische Kondition wichtige Vorraussetzungen für den aktiven Feuerwehrdienst.

Inhalte

Informationsbroschüre zu Frauen in der Feuerwehr
Wir sind dabei! Wo bist du?

Download Flyer
 

Werbemittel um das Interesse an der Arbeit der Feuerwehr, insbesondere beim weiblichen Anteil unserer Bevölkerung, zu wecken.
 
 
 

Ausübung des Feuerwehrdienstes während der Schwangerschaft und Stillzeit aus Sicht der Unfallkasse.
 
 

Der Deutsche Feuerwehrwehrverband hat ein Forschungsprojekt Mädchen und Frauen in der Feuerwehr initiiert.
 
 
 

Bilder von Frauen in der Feuerwehr.
 
 
 

Fachbereichsleiterin: Sabine Ehlen

Brunnenstraße 8, 54538 Hetzhof

Direktlink zu diesem Fachbereich: www.frauen.lfv-rlp.de